social media

i have my reasons why i´m NOT at facebook or twitter. and if you pin my work on pinterest, please make sure to link it back to me by taking the button on my side: that will bring you to my board with all my art-links. thanks for respecting that.

i consider my blog to be my "artistic diary" - so i can recap what i made and which influences i got (exhibitions etc).

currently i try to publish frequently once in a week (mondays/tuesdays mostly)

People with a Google+ account: please leave a direct blog link, otherwise i can´t visit you.




Monday, September 18, 2017

details of a journey

nix neues hier... denn ich muss mich jetzt endlich dem Fotobuch über unsere harzreise von letztem November widmen! sonst vergess ich echt alles, muss eh schon viel nachschlagen (denn ich mag ja auch immer ein bisschen was dazuschreiben)
nothing new here... i´m finally making a photo book of a trip we made to the harz last November (!), before i really Forget everything - i made the Resolution not to wait so Long in the future, because that means a lot of Investigation in the net after all that time...
 
ich habe beschlossen, hier einfach ein paar detailfotos zu zeigen:
zum einstieg eine Tasse mit dem Motiv des Marktbrunnens in Goslar - dort thront ein adler...
i decided to Show some Detail photos,
beginning with a mug created with a pic from an eagle at the marketplace in Goslar...
die folgenden bilder sind aus den 4 Städten, die wir im harz besucht haben
Quedlinburg, Wernigerode, Goslar und Nordhausen
(ich muss ja immer die Kanaldeckel fotografieren;))
the following photos are from the 4 towns we visited there:
 
 
ein jugendstilzaun in Quedlinburg:
art nouveau fence in quedlinburg:

 
total gern mag ich die alten zunftschilder:
i love These old guild Labels:
 
 
auf dem nächsten schild sieht man einen "Roland",
und auch vor dem Rathaus in Nordhausen steht einer:
Rolande sind ritter mit bloßem schwert und stehen dafür, dass eine Stadt (im Mittelalter) die Marktrechte hatte und die Gerichtsbarkeit, also frei war.
the next two pics Show "Rolands", Knights with a drawn sword,
medieval symbols of town privileges

 
ganz typisch für den harz:
viel Fachwerk und diese Schnitzereien -
in "Natur" oder auch in bunt.
jede menge UNESCO-Kulturerbe hier...
typical for the harz:
timber Frame houses and Wood carvings -
in natural Wood or painted colorfully.
lots of UNESCO world heritage sites...
 
in Quedlinburg:

 
in Goslar:

 
in Nordhausen:

 
tolle Holzschnitzereien auch an der Stabkirche in hahnenklee
auf unserem weg nach Goslar:
a stave church with beautiful woodwork in hahnenklee:

 
die wikinger-Reminiszenzen waren klar... aber was es mit diesem würfel auf einer Kirchturmspitze der Stabkirche auf sich hatte, konnte ich nicht herausfinden...
relating to the vikings... but i could not find out about the meaning on this rooftop dice at the church...

 
Figuren in wernigerode... am Rathaus...
statues at the market hall in wernigerode...

 
... und am gotischen haus
... and at the gothic house

 
und nochmal am Rathaus: heraldik

 
löwenköpfe sind ja auch immer beliebt
(zisterzienserkloster walkenried + wernigerode)
often to find: Lion heads on fences or doors
 
 
am Rathaus in Goslar:

 
auch auf den kirchenkunstwerken befinden sich manchmal lustige Details, wie hier der dackel an der kanzel in Nordhausen (st blasii)...
sometimes funny Details in churches, as at this pulpit with a Dachshund beneath Adam and eve...
 
 
... von dieser kanzel stammen auch diese köpfe:
and These heads also are on this pulpit:

 
kanzeldetails aus der goslaer marktkirche

 
nochmal Nordhausen, eine Grabplatte - das verschmitzte grinsen hatte es mir angetan:
 i loved this whimsical smiling capitular on this grave plate:

 
und nie vergessen, in den Kirchen auch an die decke zu schauen!
bad sachsa:
never Forget to look at the ceilings of churches:

 
und manchmal gibt es dort auch sehr schöne Schlusssteine, wie hier im norhausener dom:
and i love churches with beautiful keystones:



Monday, September 11, 2017

frauenchiemsee

 
 
letzten freitag war es an der zeit,
noch ein Geburtstagsgeschenk einzulösen:
ein ausflug an den chiemsee
last friday was the day to redeem this gift certificate,
a trip to the chiemsee 

 
das wetter war optimal (sonnig, etwas über 20°)...
der Chiemsee liegt zwar nicht direkt vor unserer Haustür,
aber in 1¾ std waren wir in prien.
ideal sunny weather... and the car ride to prien took about 1 ¾ hours
 
 
abfahrt zur fraueninsel
(das hatte ich mir gewünscht, ich wollte nicht ins prunkschloss vom herrenchiemsee, dort war ich in meiner Studienzeit mal, das reicht;))
my wish was to visit the Island Frauenchiemsee
(i know the other Island, herrenchiemsee, from my Student times, and was not eager to go to the Palace again;)) 
 
 
Fahrzeit ca ½ stunde
it took about half an hour to get to the fraueninsel

 
die fraueninsel ist nicht sehr groß
(Luftaufnahme aus dem Internet),
aber sehr idyllisch (und ruhig: autofrei)
 und nicht mit so viel Trubel wie auf herrenchiemsee
the Island is quite small
(air photo from the Internet),
but idyllic and quiet (no cars)

 
Das Kloster Frauenwörth prägt den Charakter von Frauenchiemsee...
the characteristic building is the abbey
 
 
aber zunächst erkundeten wir den rest der Insel:
but first we went around to discover the rest of the Island:

 

 
auf der Insel haben viele privatleute ihre kleinen Anlegestege,
von denen aus sie auch zum fischen hinausfahren
there are many private small jetties for the boats of the fishers
 

 
die Fischerei ist natürlich ein großes Thema hier,
auch im Kunsthandwerk,
und gegessen haben wir natürlich auch fisch 
fishing is a great subject here, also in craftwork,
and of Course we also ate fish (with a cool pils)

 
zu den idyllischen kleinen Sitzgelegenheiten wie hier kommt man natürlich als Tourist nicht hin, das ist privat
the idyllic seating places like this one of course are private
 
 
kurioses altes boot...
a funny old boat...

 
die ca. 50 häuser auf der Insel (300 Einwohner)
sind sehr gepflegt, aber in der regel natürlich auch etwas zurückversetzt vom weg her gelegen,
denn ein bisschen Privatsphäre brauchen die leute hier auch.
entlang des Ostufers gibt es auch kunsthandwerkerläden, Keramik, schmuck etc - aber dort ist fotografieren nicht gern gesehen. 
there are about 50 houses on the Island (300 inhabitants)
very neat, and of course a bit set back, because the People who live there also Need some privacy.
along the east shore of the Island there are craft and art Shops, ceramics, jewelry etc -
but they don´t like to take photos
 

 
nach einer weiteren gemütlichen Kaffee&kuchen-pause kamen wir wieder zurück zum kloster.
hier der frei stehende Glockenturm, ein Wahrzeichen des Chiemgaus. 
after another break (coffee & cake) we came back to the abbey.
the free-Standing bell Tower is a Landmark of the Chiemgau.
 
 
die Klosterkirche erinnert an die erste namentlich bekannte Äbtissin der Abtei, die selige irmengard (Urenkelin Karls des Großen, gestorben am 16. Juli 866 im Alter von ca. 33 Jahren - wird dort heute noch jährlich mit einem fest um diese zeit gefeiert).
the church reminds of blessed irmengard, the first abbess here known by Name. she was the great-granddaughter of Charlemagne (died 866 at the Age of 33).

 
in der Kapelle hinter dem alter befinden sich auch Reliquien von ihr und viele ex voto schilder erinnern an erhörte fürbitten.
behind the altar the chapel of irmengard with relics of her and many ex voto signs for help she had provided.

 
an der kirche befindet sich ein kleiner Friedhof,
der mich ein bisschen an den in bogenhausen vom post der letzten Woche erinnert...
schmiedeeiserne kreuze, offensichtlich typisch für die gegend...
at the entry to the church there is a small graveyard,
which reminded me of the one i wrote about last week...
wrought iron crosses seem to be typical for the region...
 
 
das enzianmotiv natürlich kennzeichnend für das voralpenland
the motif of the gentian characteristic for the alpine upland

 
sonnen...
suns...

 
hier fingen sich die strahlen in den Spinnweben....
below the rays captured by the spiderwebs...

 
die äskulapschlange an einem arztgrab...
the snake of Asklepios at a grave of a medical doctor


 
zum schluss noch ein bisschen spätnachmittagstimmung am see
and finally a bit of late afternoon atmosphere at the lake
 

 
und dann Rückfahrt nach prien, wo es noch ein leckeres Abendessen gab, direkt am ufer,
wo wir noch die letzten heißluftballons beobachten konnten, die heute auch einen perfekten tag erwischt hatten. tja, die schönsten geschenke sind einfach die, wo man zeit miteinander verbringt:)
back in prien we had some dinner, sitting directly at the shore.
it was a perfect day and the best presents just are the ones where you can have time together.

Monday, September 04, 2017

"allein" in münchen;)

die beste zeit, münchen zu besuchen ist definitiv der August!
(alternativ vielleicht noch: die Pfingstferien)
wetter ist meist schön, die münchner sind im urlaub und die Touristen mögen sich vielleicht rund um den marienplatz auf die füße treten, aber in andere Regionen verlaufen sie sich meist nicht...
so dass ich jetzt mal einen perfekten münchen-tag schildern kann...
(der anfang war schon letzte Woche, mit der street art Ausstellung;
anschließend ging es folgendermaßen weiter...)
best time to visit munich is August!
the weather mostly is beautiful, the inhabitants are out on Holidays and tourists may be around the City Center, but seldom in other parts...
so i will take you on a perfect trip
(you already know the first part; the street art Exhibition from last week´s post)
 
 
einer meiner absoluten lieblingsplätze ist der wiener platz
(hier ein älteres foto, weil der Kirchturm gerade eingerüstet ist)
 one of my absolute favorite places is the "wiener platz"
 
 
ein riesiger biergarten - aber sehr ruhig, klassisch bayrisches essen (Selbstbedienung oder auch nicht; wir ließen uns bedienen - ich hatte Tellerfleisch mit Meerrettich + kartoffelsalat)
a big beer garden - but quietly located. great bavarian Food (self-service, or not... as you like)
 
 
und so gestärkt gingen wir durch die maximiliansanlagen (park, nahezu keine menschen unterwegs!)
vorbei am Friedensengel (leider erst zu hause gemerkt, dass das gesicht vom Palladium verdeckt ist, bei der strahlenden sonne hatte ich das nicht gesehen und nur ein Foto gemacht),
then we went through the Maximilian park (almost no People there!),
passed the angel of peace (only noticed at home that in the Picture her face is behind the Palladium...)
 
...Richtung bogenhausener Friedhof. der ist hier auf dem blog schon öfter aufgetaucht, es ist definitiv mein münchner lieblingsfriedhof... klein, aber fein. es gibt dort nur 200+ Grabstätten, und um dort begraben zu werden, muss man entweder mindestens 30 Jahre in der zugehörigen gemeinde st. georg gewohnt haben oder man muss sich in besonderer weise um münchen verdient gemacht haben [ach ja, es muss auch gerade eine Grabstätte frei sein, gar nicht so leicht...]
etliche schriftsteller und filmschaffende liegen dort, ein "who is who" der Szene des letzten halben Jahrhunderts...
we went on to the graveyard of bogenhausen, which is small (200+ graves) and my favorite one in munich. to get buried here you must have lived more than 30 years in this community or be a famous Person which has rendered outstanding Services to the City of munich. so many writers, actors, film directors, musicians, scientists or other artists of the last decades are buried here.
 



 
ich war bisher meist im frühjahr da (die schmiedeeisernen kreuze sind da noch nicht so überwachsen und lassen sich gut fotografieren), diesmal waren die gräber wahre blumenmeere...
i had been there mostly in the springtime before (the wrought iron can be photographed easier), but this time the graves were a sea of flowers...
 
auch der "Monaco franze" regisseur Helmut dietl hat hier jetzt ein grab (ich amüsiere mich bei der Vorstellung, wie ihre Seelen sich hier treffen, denn auch Helmut fischer liegt hier...; auch Bernd eichinger ist hier beerdigt, und die beiden Regisseure waren sich am ende nicht grün gewesen...)
 
 
 
erich kästner natürlich, und noch so viele andere...
 
 
wir gingen wieder zurück Richtung maximiliansbrücke, diesmal direkt an der Isar entlang
on our way back to the Maximilian Bridge we went along the Isar
 
 
 
und unter dem Friedensengel in der Unterführung fanden wir gleich nochmal street art:
and in the undercrossing of the angel of peace we found some street art again:
 


 


  
letzte Station war das kunstfoyer der bayr. versicherungskammer.
dort gibt es aktuell eine Ausstellung zu Peter keetman anlässlich dessen 100. geburtstags.
der fotograf ist bekannt für seine industrie-fotos, hat aber auch tolle menschen- und naturaufnahmen gemacht. und wunderbare zeitzeugnisse aus münchen direkt nach dem 2.Weltkrieg.
(googeln lohnt sich, ich zeige hier nur ein paar bsp)
our last stop was an Exhibition about the b/w photographer Peter keetman on the Occasion of his 100th birthday. i´m only showing few samples, but it is well worth to Google his art.